web analytics

Wir über uns

Die Musikgruppe „fünf brote und zwei fische“ ist 1978 aus einem großen Jugendchor der ev.ref. Kirchengemeinde Wülfrath hervorgegangen. Unsere Gruppe ist von Anfang an eine ökumenische Gruppe. Der Name stammt aus der biblischen Geschichte von der Brotvermehrung und bedeutet für uns etwa so viel wie „aus wenig wird viel“.

Unsere Normalbesetzung ist: Tasten, Percussion, Baß, Gitarre, Flöte und Gesang. Zur Gruppe gehören 12-15 Personen. Außerdem stehen uns zur Aushilfe noch einige ehemalige Mitglieder zur Verfügung. Ergänzt wird die Gruppe durch die Nachwuchsgruppe „kleine Band“.

Während wir anfangs nur neue geistliche Lieder nachgespielt haben, kam schon bald die Gestaltung ganzer Gottesdienste dazu. Daraus ergab sich die Notwendigkeit zu bestimmten Themen auch eigene Lieder zu machen.
Der nächste Schritt war das Entwerfen kleinerer Musikspiele zum Mitmachen, zunächst für Kinder (Noah 1984, Zachus 1986). Der letzte Schritt in dieser Entwicklung sind die großen Musicals:

  • Daniel 1988,
  • M.L.King 1991,
  • Kreuzweg 1995.

Letzteres ist geschrieben für Bosnien, aber so konzipiert, da es auch für andere Themen (Benefizkonzerte) durch Austausch der Sprechertexte, Pantomime und Bilder genutzt werden kann. Für den Kirchentag 1997 haben wir ein Tragical über Janusz Korczak erarbeitet, das inzwischen über fünfzigmal gespielt wurde. Zur Zeit läuft die Vorbereitung für ein weiteres Tragical, das in engem inhaltlichem Zusammenhang mit dem Korczak-Thema steht.

Mit dieser Entwicklung geht einher, daß wir nicht nur für Text, Musik und Arrangement zuständig sind, sondern auch für Beleuchtung, Bühnenbild, Effekte, Kostüme und Choreographie. Im Winter 92/93 haben uns die Wuppertaler Bühnen beraten.

Herausgegeben haben wir bisher:

  • Eigene Lieder: Notenheft,
  • Noah: Notenheft,
  • Zachäus: Notenheft und Cassette,
  • Daniel: Textheft, Notenheft und Cassette,
  • M.L.King: Textheft, Notenheft und Cassette,
  • Die Stadt Gottes kennt keine Grenzen (Viertelland): Cassette,
  • Hamster raus: Notenheft.

Nahezu alle Stücke werden auf Anfrage auch noch live gespielt.
Wir sind in der Lage Räume bis zu 500 Personen zu beschallen (Open-Air bis zu 300 Personen).

Wir sind auf Kirchen- und Katholikentagen seit 1979 zu finden. Daneben spielen wir in vielen Gemeinden in ganz Deutschland, auf Jugendtagen, Gemeindefesten, usw. (seit 1978 über 650 Einsätze). Höhepunkte waren 1981 der Einsatz auf einer Südamerikakreuzfahrt mit der MS Danae, 1984 ein Auftritt in der ARD mit Liedern von Oskar Gottlieb Blarr, 1993 eine M.L.King-Aufführung im Zirkus Krone (mit etwa 3000 Zuschauern und 1995 eine Veranstaltung mit Jürgen Fliege. Verschiedentlich haben wir auch im Ausland gespielt, so bisher in Lüttich und Brüssel, in London, in Stockholm, Göteborg und Malmö, in Oslo, in Kopenhagen und in Lettland.
Im Januar 2001 hatten wir drei Aufführungen in Israel. 2004 haben wir im Festprogramm zum 50. Bestehen von Yad Vashem in Jerusalem gespielt. Während dieser Aufführung stellte sich heraus, dass die bis dahin für uns fiktive Hauptrolle des Mischa Edelmann die Lebensgeschichte des Künstlers Itzchak Belfer ist. Im November 2006 haben wir eine Aufführung mit ihm zusammen in Wülfrath gehabt.

Zur Zeit arbeiten wir an einer Bühnenfassung des zweiten Teil oskar-premierten Films „Das Leben ist schön“. Der Termin für die Uraufführung ist im Moment offen, da uns ein geeigneter Gitarrist fehlt.

 

2013 haben wir zusammen mit Hansjürgen Fenske ein musikalisches Mosaik erarbeitet, dass wir bis November 2015 fast zehn mal aufgeführt haben. Fenske ist Zeitzeuge, der 1945 als 12-Jähriger in das ehemalige KZ Sachsenhausen kam, zu 10 Jahren Zwangsarbeit verurteilt wegen Agitation der UdSSR.
Stand: 11.03.2016

Website Design by Web design Company
Powered by Wordpress